Aufnahmevoraussetzungen der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS)

Voraussetzung für den Besuch einer berufsbildenden mittleren Schule (BMS) oder berufsbildenden höheren Schule (BHS) ist der erfolgreiche Abschluss der 8. Schulstufe.

 

Bei Abgänger*innen einer AHS sind die Pflichtgegenstände Latein und Geometrisches Zeichnen sowie schulautonome Pflichtgegenstände und Schwerpunktgegenstände ausgenommen und daher nicht relevant.
Für eine eventuell abzulegende Aufnahmeprüfung an BMHS sind nur die Noten in den Gegenständen Deutsch, Mathematik und Lebende Fremdsprache ausschlaggebend.
Für alle ein- und zweijährigen BMS genügt der positive Abschluss der 8. Schulstufe.
Bei einigen BMHS mit künstlerischer Ausrichtung und bei den Bildungslehranstalten für Elementarpädagogik werden zusätzlich Eignungsprüfungen durchgeführt.

Benötigte Dokumente

Die Anmeldung für eine BMHS ist ab Erhalt des Semesterzeugnisses möglich. Voranmeldungen können an den meisten Schulstandorten auch schon während des 1. Semesters vorgenommen werden.


Folgende Dokumente werden dafür benötigt:

  • Geburtsurkunde
  • Meldezettel
  • eine die Staatsbürgerschaft nachweisende Urkunde
  • Schulnachricht (Semesterzeugnis der 8. Schulstufe)

 

Veröffentlicht am 01.01.2020