Externistenprüfung Lehrplan AHS

Zulassungen zur Externistenreifeprüfung nach dem Lehrplan der AHS

Die Externistenreifeprüfung besteht aus den Zulassungsprüfungen und der Hauptprüfung. Bevor Sie zur eigentlichen Reifeprüfung antreten können, müssen Sie Zulassungsprüfungen ablegen. Diese entsprechen dem Lehrplan der gesamten Oberstufe einer Schulform der allgemein bildenden höheren Schule (AHS). Sie werden pro Gegenstand für die ganze Oberstufe, gleich einem "Baukastensystem" abgelegt. Dabei kann sich die Kandidatin oder der Kandidat die Reihenfolge der Gegenstände der Zulassungsprüfungen frei einteilen. Auch die Frequenz der Prüfungen unterliegt der freien Einteilung.

Schultypen der Externistenreifeprüfung

Für die Zulassung zur Externistenreifeprüfung kann aus folgenden Lehrplänen, entsprechend einem Schultyp der Externistenreifeprüfung, gewählt werden. Dabei ist zu beachten, dass Externistenprüfungen generell nur über geltende Lehrpläne oder Lehrpläne, die nicht länger als drei Jahre außer Kraft getreten sind, abgelegt werden können. Je nach Schulform kann, beziehungsweise muss sowohl die schriftliche, als auch die mündliche Reifeprüfung speziell zusammengesetzt werden. Externistenprüfungen über Lehrpläne eines Schulversuches sind nicht zulässig.

Mögliche Lehrpläne

  • Oberstufenrealgymnasium mit ergänzendem Unterricht in Biologie und Umweltkunde, Physik und Chemie
  • Oberstufenrealgymnasium mit Darstellender Geometrie
  • Oberstufenrealgymnasium mit Instrumentalunterricht
  • Oberstufenrealgymnasium mit Bildnerischem Gestalten und Werkerziehung
  • Realgymnasium mit ergänzendem Unterricht in Biologie und Umweltkunde, Physik und Chemie
  • Realgymnasium mit Darstellender Geometrie
  • Gymnasium
  • Wirtschaftskundliches Realgymnasium

Zulassungsvoraussetzungen

  • Positiver Abschluss der 8. Schulstufe:
  • Das Jahreszeugnis über die 8. Stufe der Volksschule, der 4. Klasse der Hauptschule/Neuen Mittelschule oder der Allgemein bildenden höheren Schule muss in allen Pflichtgegenständen benotet sein, darf also kein "nicht beurteilt" aufweisen. Es darf auch kein "Nicht genügend" enthalten. Ein "Nicht genügend" in Latein (nur wenn nicht Gymnasium) und in Geometrisches Zeichnen bleiben unberücksichtigt. Für Zeugnisse, die vor 1989 ausgestellt wurden, gibt es weitere Sonderbestimmungen. Bitte erkundigen Sie sich in der Präs/3a-1 – Externisten.
  • Sollten Sie keinen positiven Abschluss der 8. Schulstufe besitzen, aber den Polytechnischen Jahrgang mit Erfolg absolviert haben, so gilt dies als Zulassungsvoraussetzung.
  • Trifft das nicht zu, können Sie durch eine positive Externistenprüfung in dem negativ abgeschlossenen Gegenstand die Zulassungsvoraussetzungen erreichen. In dieser Form können Sie auch mehrere Gegenstände nachholen.

Falls Sie die 8. Schulstufe im Ausland absolviert haben, erhalten Sie nähere Informationen in der Präs/3a-1 – Externisten.

Vorgangsweise

Ausfüllen eines Antragsformulars auf Zulassung zur Externistenreifeprüfung. Diese liegen in der Präs/3a-1 – Externisten auf.
Versehen des Antrags mit den nötigen (im Formular ausgeführten) Beilagen.

Anrechnungen

Diese können nur gewährt werden:

  • Über höhere Schulen durch Abschluss mit Reifeprüfung
  • Über komplett absolvierte Schuljahre, durch Nachweis mit Jahreszeugnis
  • In Gegenständen, deren Inhalt, Umfang, Durchführung der Prüfung und Stundenausmaß mit denen der gewählten Schulform vergleichbar ist

Telefonische Auskünfte können nur allgemeine Angaben enthalten. Konkrete Aussagen können nur nach Vorlage der jeweiligen Zeugnisse getroffen werden.

Bundesländer

Bitte beachten Sie, dass die Möglichkeit der Ablegung von Externistenprüfungen in allen Bundesländern besteht.

Kontakt

Telefon: +43 1 525 25-77851
E-Mail: externisten@bildung-wien.gv.at
Parteienverkehr: Montag von 13 bis 15 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8.30 bis 12 Uhr

 

Veröffentlicht am 01.01.2020