Verkehrserziehung / Mobilitätserziehung der Bildungsdirektion Wien

Das Bewusstmachen von Gefahren, situationsgerechtes und flexibles Handeln, die Entwicklung von sozialen Qualifikationen und das Einsetzen von Präventionsmaßnahmen sind zentrale Anliegen im Bereich Verkehrserziehung in der Bildungsdirektion Wien – ausgehend von der Wissensvermittlung über Einbeziehung praktischen Handelns bis hin zur Vermittlung von Kompetenzen.

 

Die Bildungsdirektion Wien fördert und unterstützt pädagogischen Maßnahmen, Methoden, Aktionen die Kindern und Jugendlichen helfen, mit den „Gefahren“ in ihrer Lebensumwelt umzugehen.

 

Zusammenarbeit mit Institutionen, Organisationen und Ämtern

 

ARBÖ-Wien: Veranstaltungen, Vorträge, Rechtsauskünfte, Broschüren, Handreichungen, je nach Aktualität.

 

AUVA: Aktionen und Bewerben zur Verkehrserziehung vor allem im Bereich der Prävention. Diverse Materialien zur Prävention (Unfall, Verkehrserziehung, Radfahrprüfung) werden den Schulen zur Verfügung gestellt.

 

BM:BWF 

Seitens des BMBF werden österreichweit folgende Aktionen und Bewerbe zur Verkehrserziehung  den Schulen angeboten 1. – 4. Schulstufe:

Radworkshop

 „Mach dich sichtbar“

„Lesen macht sicher“

„klick“ Lesegeschichten

„Zebrastreifen“  

„Mach dich sicher“ 3. – 8. Schulstufe

Netzwerk Verkehrserziehung

 

BM:VIT

Das BM:VIT organisiert Veranstaltungen, Tagungen zu aktuellen Themen der schulischen Verkehrserziehung, Forschungsarbeiten, Bücher und Schriftenreihen.

 

LPD-Wien/ Landespolizeikommando

VEG/ Landesverkehrsabteilung – Gruppe Verkehrserziehung

Standardprogramm zur Verkehrserziehung an Schulen

ein von BM:BWF und BMI ausgearbeitetes Programm für VS (4 Lehrausgänge)

Wiener Schüler/innen erhalten von der 1. Klasse Volksschule bis zur 3. Klasse Verkehrserziehungsunterricht durch die Exekutive.

Lehrausgang I (Beginn der 1. Klasse VS) und Lehrausgang IV (3. Klasse VS) werden durch Polizeibeamte des jeweiligen Bezirkes absolviert. Lehrausgang II im zweiten Semester der 1. Klasse und Lehrausgang III in der 2. Klasse Volksschule werden von der VEG durchgeführt.

Radfahrprüfung 4. Schulstufe

Organisation erfolgt über die Bildungsdirektion Wien in Zusammenarbeit mit BPD, AUVA, ÖJRK, ARBÖ, unterstützt vom Landesverband der Elternvereine an Pflichtschulen. Vorträge zu Themen der Verkehrssicherheit für Lehrer/innen und Erziehungsberechtigte.

 

LPD-Wien Polizeidiensthundeeinheit gibt Einblick für Schüler/innen in die Arbeit mit Polizeihunden.

 

KfV

Forschung und Entwicklung im Bereich der Verkehrssicherheit.

Verkehrssicherheitspreis, Aktion Helmi für die Volksschulen, Nimm dir Zeit für meine Sicherheit

 

MA 46

In Zusammenarbeit mit der AUVA wird jeder/m Schulanfänger/in ein Schulwegplan für seinen Schulweg und mit Tipps zum Schulweg für Erziehungsberechtigte zur Verfügung gestellt.

 

Mobilitätsagentur

„Kinder Rad Spaß“ 1. – 4. Schulstufe Volksschule

Training zur Radbeherrschung und Fahrradtechnik

„Radfahrsicherheitstraining“   5 - 6. Schulstufe Sekundarstufe

 

ÖAMTC

Verkehrssicherheitsprogramme in Kooperation mit der AUVA:

Tipp und Klick 1. Schulstufe Volksschule

Kindern werden die Gefahren des Straßenverkehrs aus der Sicht der Fußgänger/innen und aus der Perspektive der Autofahrer/innen vor Augen geführt. Dabei werden richtige Verhaltensweisen erarbeitet

Hallo Auto 3. Schulstufe Volksschule

Top Rider 5.-8. Schulstufe Sekundarstufe

 

ÖJRK

Materialien zur Radfahrprüfung

 

PH-Wien

Fortbildungsveranstaltungen für Lehrer/innen

 

VCÖ

Hintergrundinformationen für Lehrende - Mobilitätsausbildung in Richtung eines sicheren und umweltbewussten Verkehrsverhaltens.

Mobilitätspreis

 

Wiener Linien

Sicherheitstrainings für 2. Klassen VS (flächendeckend für Wien)

 

WKO Wirtschaftskammer Wien-Sparte Transport und Verkehr

„Toter Winkel“  

Zielgruppe: 3. und 4. Schulstufe Volksschule

 

Kontakt:

 

Verkehrserziehungsbeauftragte der Bildungsdirektion für Wien

Dipl.-Päd.in Elfriede Novak
Telefon: +43 1 525 25-77089
E-Mail: elfriede.novak@bildung-wien.gv.at

 

 

Veröffentlicht am 01.01.2020