Ab in die Finanz-Fahrschule

 

Das neueste Handy, das erste Auto oder sogar die erste eigene Wohnungsausstattung – der Umgang mit Geld muss schon früh gelernt werden. Ab 2020 können Schülerinnen und Schüler in Wien den Finanzführerschein machen.

 

Im Frühjahr 2020 bietet die Schuldnerberatung Wien – ein Tochterunternehmen des Fonds Soziales Wien (FSW) – in Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion Wien in einer Pilotphase die Finanzausbildung an ausgewählten Wiener Schulen präventiv für junge Erwachsene an.

 

Der Finanzführerschein gliedert sich in fünf Modulen und umfasst Themen wie das eigene Konto, Finanzierungsformen, Versicherungen, Schulden oder etwa Werbung und Kaufverhalten. Ziel ist es, sich mit dem eigenen Konsumverhalten kritisch auseinanderzusetzen.

 

In den Modulen (er)lernen Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schulen sowie Fach- und Berufsschulen wichtige Kompetenzen im Umgang mit Geld. MitarbeiterInnen der Schuldnerberatung Wien führen durch 3 Module, 2 Module werden via E-Learning im Unterricht durchgenommen.  Am Ende bekommen die Schülerinnen und Schüler bei einer feierlichen Abschlussveranstaltung ihr Zertifikat überreicht. In einem ersten Schritt nehmen 16 Schulen an der Pilotphase teil, mit Schulbeginn 2020 soll das Projekt ausgeweitet werden.  

 

Weitere Informationen zum Finanzführerschein finden Sie unter www.finanzbildung.wien

 

Veröffentlicht am 04.03.2020