Humanberufliche Schulen - BMHS

Humanberufliche Schulen sind Berufsbildende Mittlere oder Berufsbildende Höhere Schulen (BMHS), die berufliche Qualifikationen in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus, Mode, Kunst und Soziales vermitteln.

 

Die Lehranstalten bieten 1-, 3- und 5-jährige Ausbildungsmöglichkeiten. Die 3-jährigen Fachschulen enden mit einer abschließenden Prüfung, die höheren Lehranstalten schließen mit der Reife- und Diplomprüfung ab, die den Zugang zu allen Hochschulen, Universitäten, Akademien und Fachhochschulen ermöglicht.

Im Rahmen der schulautonomen Lehrplanbestimmungen werden verschiedene Ausbildungsschwerpunkte angeboten, die weitere Qualifikationen vermitteln, wie zum Beispiel vermehrte Sprachkompetenz oder die Möglichkeit der Erlangung von außerschulischen Zertifikaten.

Die Schulen für Wirtschaft vermitteln eine umfassende Allgemeinbildung sowie eine wirtschaftliche, ernährungswissenschaftliche und fachpraktische Ausbildung (in Küche und Restaurantmanagement) zur Ausübung von Berufen in Wirtschaft, Verwaltung, Tourismus und Gastronomie. Das Bildungsangebot zeichnet sich durch Förderung der Teamfähigkeit und den flexiblen Umgang mit Innovationen aus. Kommunikationsfähigkeit auf Basis einer umfassenden fremdsprachlichen Kompetenz (zwei bis drei Fremdsprachen) sowie selbstständiges und projektorientiertes Arbeiten, auch in Kooperation mit Wirtschaft und Institutionen, werden im schulischen Alltag gelebt.

Die Schulen für Tourismus bieten neben einer umfassenden Allgemeinbildung, der Entwicklung von beruflich relevanten wirtschaftlichen, sprachlichen und sozialen Kompetenzen vor allem eine intensive fachtheoretische und fachpraktische touristische Ausbildung wie Tourismusmarketing und Kundenmanagement, Betriebswirtschaftslehre, Kochen, Service, Ernährung oder gastronomische Zusatzqualifikationen. Die Lehrkräfte in diesen Gegenständen bringen ihre Erfahrungen aus einer erfolgreichen Karriere in führenden Tourismusunternehmen direkt in den Unterricht ein. In keiner anderen schulischen Ausbildungsform wird die konkrete Anwendung des Erlernten in praktischen Projekten im Unterricht und acht Monaten Ferialpraxis in unmittelbarer Kooperation mit der Wirtschaft so direkt gelebt und umgesetzt.

Die Schulen für Mode bieten ein breites Spektrum an allgemeinbildenden, wirtschaftlichen, fachtheoretischen und fachpraktischen Unterrichtsgegenständen. Sie bereiten auf Berufe in Mode, Design, Trendforschung sowie Textil- und Bekleidungswirtschaft vor. Die Ausbildung fördert Kreativität, ermöglicht die Umsetzung von Ideen in professionelles Handeln und führt zu umfassenden Projekten mit der Wirtschaft und Institutionen des Kunst- und Kulturbereichs.

Die Schule für Kunst und Gestaltung bietet eine Ausbildung in allgemeinbildenden, wirtschaftlichen und gestalterischen Unterrichtsgegenständen und zeigt Möglichkeiten auf, sich künstlerisch zu entfalten und weiter zu entwickeln. Ein hoher Anteil an freiberuflichen, national und international tätigen Künstler*innen unter den Lehrenden stellt eine qualitativ hochwertige Ausbildung sicher. Visionäres und handwerkliches Arbeiten in den Bereichen Mediales Gestalten, Textil, Holz, Metall und Keramik entwickelt Ideen über Konzepte zur Anwendung.

Die Schulen für Soziales bieten neben Allgemeinbildung eine praxisorientierte Vorbereitung auf die Berufstätigkeit auf sozialem Gebiet, zum Beispiel im Bereich der Familienunterstützung, der Arbeit mit alten und beeinträchtigten Menschen sowie in der Pflege. Sie fördern soziale Kommunikationsfähigkeit und Persönlichkeitsentwicklung und sichern die berufsspezifische Ausbildung durch fachtheoretischen und dislozierten fachpraktischen Unterricht in Kooperation mit Einrichtungen des Sozialbereiches. Die Höhere Lehranstalt mit der Fachrichtung Sozialmanagement bietet ideale Voraussetzungen für alle Bereiche der sozialen Verwaltung und weiterführende Universitäten und Fachhochschulen.

Gesundheits- und Krankenpflege

Diese Schulen liegen nicht im Wirkungsbereich der Bildungsdirektion für Wien, weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.bildungssystem.at/gesundheitsberufe/gesundheits-und-krankenpflegeschule/

Kontakt

Schulqualitätsmanagerin für humanberufliche Schulen

Mag.a Drin. Alexandra Metz-Valny
Telefon: +43 1 525 25-773 21
E-Mail: alexandra.metz-valny@bildung-wien.gv.at

Pädagogische Referentin

Gabriela Martincevic
Telefon: +43 1 525 25-773 31
E-Mail: gabriela.martincevic@bildung-wien.gv.at

 

 

 

Veröffentlicht am 01.01.2020